Wenn Anträge auf beanspruchte Leistungen abgelehnt werden

Ein Fall aus meiner Praxis:
Entschädigung für Missbrauchsopfer
Meine Mandantin wurde Opfer einer Gewalttat. An ihr wurden gegen ihren Willen sexuelle Handlungen vorgenommen. Der Täter wurde strafrechtlich verurteilt. Es werden nun Opferentschädigungsansprüche geltend gemacht.
Immer wieder vertrete ich Opfer sexuellen Missbrauchs und setze ihre Ansprüche vor Gericht durch.

Schwerbehindertenrecht – Rechtsstreitigkeiten bei Nachteilsausgleich
Das Sozialrecht hat viele unterschiedliche Bereiche, in denen ich meine Mandantin vertrete.
Einer der Schwerpunkte in meiner Kanzlei ist das Schwerbehindertenrecht. Es kommt vor allem dann vermehrt zu Rechtsstreitigkeiten, wenn die beantragte Feststellung der Schwerbehinderung abgelehnt bzw. der Grad der Behinderung zu gering bewertet wird. Auch gegen Herabsetzungen der Höhe des Grades der Behinderung muss oftmals Klage erhoben werden. Zudem ist auch die Durchsetzung von Nachteilsausgleich, wie z.B. „G“, „aG“ oder „B“ oftmals Gegenstand einer Klage vor Gericht.

Magenbandoperation, Brustverkleinerung – und die Kasse zahlt nicht
Viele Mandanten und Mandantinnen kommen auch zu mir, weil die Krankenkasse bestimmte Leistungen nicht gewährt, beispielsweise eine Brustverkleinerung, die aus medizinischer Sicht notwendig ist. Oder die Kostenübernahme einerLiposuktion, also einer Fettstaubsaugung, ablehnt. Manchmal geht es auch darum, einem Mandanten zu helfen, dass die Krankenkasse die Kosten für ein bestimmtes Medikament übernimmt, das beispielsweise bei einer lebensbedrohlichen Erkrankung benötigt wird, das Medikament für diese Erkrankung aber nicht zugelassen ist.

Immer wieder Streit bei Pflegegrad, Verhinderungspflege, Elternunterhalt
Sehr viele Streitigkeiten gibt es auch rund um das Thema Pflege. So führt bei Pflegebedürftigen die Einstufung in den jeweiligen Pflegegrad immer wieder zu Auseinandersetzungen. Während in Pflegeheimen oft die zu hohe Einstufung im Mittelpunkt steht, ist es bei häuslicher Pflege oder ambulanter Versorgung meist die  zu niedrige Einstufung. Davon sind nicht nur alte Menschen betroffen, sondern auch Kinder mit Behinderungen.

Wenn pflegende Angehörige einen Antrag auf Verhinderungspflege stellen, weil sie in Urlaub fahren wollen, wird dies von der Krankenkasse oft abgelehnt. Ebenso die allgemeine Behandlungspflege. Auch wenn die Beantragung einer Kurzzeitpflege abgelehnt wird, kann dies zu Streitigkeiten führen. Und immer mehr Kinder werden zur Kasse gebeten, wenn die Eltern ins Pflegeheim kommen.

Ablehnung von Rehabilitationsmaßnahmen oder Ablehnung bzw. Einstellung der Krankengeldzahlungen
Und noch eine Leistung der Krankenkassen führt häufig zu Rechtsstreitigkeiten. Notwendige Rehabilitationsmaßnahmen werden abgelehnt, die Krankengeldzahlung relativ frei früh eingestellt. Menschen, die längere Zeit krank sind, werden aufgefordert, einen Antrag auf Gewährung von Erwerbsminderungsrente zu stellen, oder die Krankenkassen versuchen, sie dazu zu bewegen, dass sie vorzeitig die Altersrente beantragen. In solchen und auch anderen Fällen vertrete ich meinem Mandanten bei ihrer Auseinandersetzungen mit der Krankenkasse und dem Rentenversicherungsträger.

Oft Gutachterstreit um Verletztengeld und Rente
Natürlich vertrete ich meinem Mandanten auch gegenüber anderen Versicherungsträgern, wie der gesetzlichen Unfallversicherung. Wenn es beispielsweise darum geht, ob jemand nach einem größeren und schweren Unfall Verletztengeld bekommt oder gar eine Rente. Oft ist die Durchsetzung einer solchen mit einem längeren Gutachterstreit verbunden.

Auch die Durchsetzung von Ansprüchen nach Arbeitsunfällen oder Wegeunfällen gehört zu den Anliegen, mit denen meine Mandanten und Mandantinnen zu mir kommen. Das kann z.B. der Anspruch auf Umschulungsmaßnahmen oder Berufsfindungsmaßnahmen sein.

Immer wieder erforderlich: Klärung von Zuständigkeiten
Ich vertrete meine Mandanten auch, wenn es darum geht zu klären, wer für die Zahlung von Geldern nach längerer Krankheit zuständig ist. Bekommt der Mandant Arbeitslosengeld von der Arbeitslosenversicherung oder Rente von der Rentenversicherung?

Ein Fall aus meiner Praxis:
Berufskrankheit Blutkrebs: Höhere Rente

Einer meiner Mandanten ist aufgrund seiner Tätigkeit in einem großen Industrieunternehmen an Blutkrebs erkrankt. Dies wurde auch als Berufskrankheit anerkannt. Nun ging es darum, die mit der Erkrankung einhergehenden psychischen Beeinträchtigungen meines Mandanten noch zusätzlich bei der Verletztenrente zu berücksichtigen. Das Gericht entschied zu Gunsten meines Mandanten, der nun  eine höhere Verletztenrenten erhält.

Versorgungsehe – Manchmal müssen Ansprüche erkämpft werden
Auch Rentenansprüche führen oftmals zu Rechtsstreitigkeiten. So kommt es immer wieder vor, dass Ansprüche wegen einer sogenannten Versorgungsehe abgelehnt werden. Wenn ein Ppaar heiratet und die Ehe bis zu dem Ableben des Partners noch nicht ein Jahr bestanden hat, wird zunächst das Vorliegen einer Vrsorgungsehe vermutet. Dies kann unter gewissen Voraussetzungen widerlegt werden. Hier unterstütze ich meinem Mandanten bei der Durchsetzung ihrer Ansprüche.

Scheinselbstständigkeit Betriebsprüfung und mögliche Folgen
Ein immer wichtigeres Thema in der Rentenversicherung ist die Scheinselbstständigkeit und damit im Zusammenhang Betriebsprüfungen oder Statusfeststellungsverfahren. Hier begleite ich meinem Mandanten durch das ganze Verfahren hindurch und vertrete ihre Ansprüche. Dies gilt auch für Künstler und Freiberufler, deren Antrag auf Aufnahme in die Künstlersozialkasse zunächst einmal abgelehnt wurde.

Sozialversicherungsrecht

  • Arbeitsförderungsrecht SGB III
  • Gesetzliche Krankenversicherung SGB V
  • Gesetzliche Rentenversicherung SGB VI
  • Gesetzliche Unfallversicherung SGB VII
  • Kinder- und Jugendhilfe SGB VIII
  • Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen SGB IX
  • Verwaltungsverfahren SGB X
  • Gesetzliche Pflegeversicherung SGB XI
  • Opferentschädigung
  • Elterngeld
  • Elternunterhalt
  • Künstlersozialkasse

Im Detail:

Arbeitsförderungsrecht SGB III

  • Arbeitslosengeld
  • Objektive und subjektive Verfügbarkeit
  • Eigenbemühungen
  • Zumutbare Beschäftigung
  • Minderung wegen verspäteter Meldung
  • Anrechnung von Nebeneinkommen
  • Anrechnung einer Abfindung
  • Anrechnung von Urlaubsentgelt
  • Ruhen des Arbeitslosengeldes
  • Sperrzeit
  • Bemessungsentgelt
  • Rahmenfrist
  • Rückforderung Arbeitslosengeld
  • Arbeitserlaubnis
  • Arbeitserlaubnis EU
  • Kindergeld


Gesetzliche Krankenversicherung SGB V

  • Krankengeld
  • Beitrag
  • Versicherungspflicht
  • Kostenübernahme ambulanter und stationärer Behandlungen
  • Arbeitsunfähigkeit
  • MDK Gutachten
  • Wechsel gesetzliche - private Krankenversicherung
  • off-label-use
  • Kostenübernahme neuer Behandlungsmethoden
  • Systemversagen
  • Notfall


Gesetzliche Rentenversicherung SGB VI

  • Altersrente
  • Sonderversorgungssysteme
  • Zusatzversorgungssysteme
  • Erwerbsminderungsrente
  • Berufsunfähigkeitsrente
  • Witwenrente
  • Waisenrente
  • Verweisungsberuf
  • Versicherungspflicht
  • Beitragspflicht
  • Scheinselbstständigkeit
  • Widerspruchsverfahren
  • Klageverfahren
  • Überprüfungsverfahren
  • Untätigkeit der Behörde
  • Teilhabeleistungen
  • Rehabilitationsleistungen
  • Statusfeststellungsverfahren
  • Versicherungsschutz
  • Arbeitnehmerähnliche Selbstständige


Gesetzliche Unfallversicherung SGB VII

  • Verletztengeld
  • Verletztenrente
  • Unfallrechte
  • Berechnung Verletztenrente
  • Höhe Verletztenrente
  • MdE: Überprüfung MdE
  • Arbeitsunfall
  • Wegeunfall
  • Berufskrankheit
  • Berufskrankheitenverordnung
  • Antragsverfahren
  • Widerspruchsverfahren
  • Klageverfahren
  • Abfindung
  • Jahresarbeitsverdienst


Kinder- und Jugendhilfe SGB VIII

  • Hilfe zur Erziehung
  • Hilfeplanverfahren
  • Vollzeitpflege
  • Inobhutnahme
  • Eingliederungshilfe
  • Hilfe für junge Erwachsene
  • Inklusionsverfahren


Schwerbehindertenrecht - Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen SGB IX

  • Teilhabeleistungen am Leben in der Gesellschaft
  • Leistungen zur medizinischen Rehabilitation
  • Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben
  • Beschäftigung schwerbehinderter Menschen
  • Kündigungsschutz schwerbehinderter Menschen
  • Grad der Behinderung
  • Nachteilsausgleich
  • Merkzeichen a: G, aG, B, RF, Bl
  • Versorgungsmedizinische Grundsätze


Verwaltungsverfahren SGB X

  • Widerruf
  • Rücknahme
  • Aufhebung
  • Erstattung
  • Überprüfungsantrag
  • Untätigkeit
  • Antragsverfahren
  • Widerspruchsverfahren
  • Klageverfahren


Gesetzliche Pflegeversicherung SGB XI

  • Verfahren Anerkennung einer Pflegestufe
  • Pflegegeld
  • Grundpflege
  • Ambulante Sachleistung
  • Pflegestufe
  • Pflegeversicherung
  • Demenz
  • MDK Gutachten
  • Antragsverfahren
  • Widerspruchsverfahren
  • Klageverfahren