Ein selbständig tätiger Versicherungsnehmer ist dann außerstande, seinen Beruf auszuüben, wenn er auch unter Ausnutzung seines Freiraums als Selbstständiger die konkrete Tätigkeit, die er bisher ausgeübt hat, nicht mehr in dem vereinbarten Grad fortsetzen kann. Entscheidend ist auch bei Selbstständigen, ob ihre Gesundheitsbeeinträchtigung sie an Einzelverrichtungen hindert, welche für die bisher konkret ausgeübte Tätigkeit prägend und wesentlich sind. (OLG Dresden, 7U1220/12)